Fette für die Fruchtbarkeit

Kann Fett denn die Fruchtbarkeit fördern?

Du hast Fragen? 0 44 02 – 69 62 10

Ja! Aber es kommt ganz darauf an, um was für Fette es sich handelt: Es gibt Fette für die Erfüllung deines Kinderwunsches absolut notwendig sind:

Ganz oft liest man im Zusammenhang mit einer gesunden Ernährung, dass sie auch „fettarm“ sein sollte. Das stimmt so einfach nicht! Klar, wenn du abnehmen möchtest solltest du nicht zuviel Fett zu dir nehmen ganz einfach weil Fett einen hohen Brennwert besitzt – also viele Kalorien hat. Aber der Brennwert ist ja nur ein Merkmal eines Lebensmittels.

Hast du gewusst, dass dein Körper bestimmte Bestandteile der Fette – die ungesättigten Fettsäuren – unbedingt zum Überleben braucht? Wusstest du, dass es Fettsäuren gibt, die dein Körper nicht selber aufbauen kann, die du also in jedem Fall über deine Nahrung zu dir nehmen musst?

Im Zusammenhang mit deinem Kinderwunsch solltest du wissen:

Auch Fette haben einen Kinderwunsch
  • Fette sind an der Bildung von Zellmembranen beteiligt – das ist auch später wichtig in der Schwangerschaft für das Ungeborene
  • Fette sind an der Bildung vieler Hormone beteiligt, z.B. auch Östrogen und Testosteron
  • Bestimmte Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf das Immunsystem und können Killerzellen unterdrücken
  • Fette sind Träger der fettlöslichen Vitamine E, D, K und A die auch für die Erfüllung des Kinderwunsches wichtig sind.

Fruchtbarkeit fördern mit Omega 3 Fettsäuren

Absolut wichtig ist allerdings, dass du die richtigen Fettsäuren zu dir nimmst:

dies sind in erster Linie die ungesättigten Omega 3 Fettsäuren, auch Alpha-Linolensäure genannt. Diese ist auch der Ausgangsstoff für DHA – Alphaliponsäure – die starke antientzündliche Eigenschaften besitzt.

Diese Omega 3 Fettsäuren sind z. B. enthalten in Olivenöl, Leinöl, Rapsöl und in fetten Fischen wie Lachs oder Makrele. Du kannst sie auch zusätzlich zu deiner gesunden Ernährung in Form von Lachsölkapseln oder Krillölkapseln zu dir nehmen.

Die richtigen Fette wirken also:

  • Förderlich auf den Aufbau der Eizelle
  • Förderlich auf den Aufbau der Spermien
  • Das Immunsystem stärkend und so die Einnistung fördernd

 

du solltest diese Fette nicht über 100 Grad erhitzen – sie bilden dann sogenannte Transfettsäuren und die sind gesundheitsschädlich.

Diese Fette solltest du unbedingt meiden:

Nicht alle Fette sind gut für eine Schwangerschaft

Alle Fette, die ganz oder überwiegend gesättigte Fettsäuren enthalten. Der Körper kann mit diesen Fettsäuren nichts Positives mehr anstellen, außer dass er sie verbrennt – und das macht dann einfach nur dick! Gesättigte Fettsäuren sind in allen Fetten enthalten, die industriell verarbeitet wurden: also in Margarine, in Fettzusätzen in Lebensmitteln (z.B. Süßigkeiten, Keksen, Chips etc.) aber auch tierische Fette z.B. in Wurstwaren enthalten viele gesättigte Fettsäuren.

Das diese Fette und Transfettsäuren ausgesprochen schädlich sind, nicht nur für dein Gefäßsystem sondern dass sie auch die Wahrscheinlichkeit einer weiblichen Unfruchtbarkeit um bis zu 73 % erhöhen, geht aus einer Studie von Chavarro et al.¹ aus dem Jahr 2007 hervor.

Im Kurs "Ernährung"  bekommst du viele Tipps, in welchen Lebensmitteln viele Omega 3 Fettsäuren enthalten sind! Und auch, wie du deine Lebensmittel am besten zubereitest um die empfindlichen Fettsäuren zu schützen!

Dein Traum soll endlich Wirklichkeit werden?